Posts Tagged ‘ Unfug

Surrealismus…

… muss man nicht immer selbst kreieren. Ab und zu findet man ihn auch schon so. Die Tage werden ja immer kürzer, aber dafür bietet uns die Natur im Gegenzug ein paar schön-verstörende Bilder:

Nie zufrieden, nie am Ziel…

So hätte mein Blog auch heißen können, da ich nie mit dem Ergebnis zufrieden bin, sei es nun optisch oder inhaltlich.
Und da ich nicht genügend Zeit habe etwas am Inhalt (neudeutsch: content) zu ändern, will ich es zumindest optisch tun:

Das WP-Theme stammt von GetTemplate und wurde/wird von mir noch an meine Bedürfnisse (geht es nicht noch etwas schlichter?) angepasst.
Das Bild im neuen Header ist eine Original-Hamburg-Aufnahme und zeigt eine Aufnahme vom Süden der Stadt, ausgehend von der Mitte, sodass man u.a. das markante Gebäude „Berliner Bogen“ auf dem Bild ausmachen kann.

Achja, und unter der Haube befindet sich nun Version 2.3.1

Zungenbrecher…

Schwitzende, zwitschernde Geschwister. Geschwitzes Geschwister-Gezwitscher.

Neulich im Supermarkt…

Ich stehe abends an der Kasse und vor mir befindet sich eine Gruppe Jugendlicher, die jeder für sich zwar was einkaufen, sich aber auch untereinander zu kennen scheinen. Einer der jüngeren sagt dem Kassierer: „Bon brauche ich nicht.“, als dieser ihm grade eben diesen entgegenstreckt. Und während der Kassierer den Bon also wegschmeißt kommentiert er noch altklug: „Ich rauche doch nicht…“.
Der zweite Jugendliche überlegt kurz und fragt den Jüngeren: „Wieso rauchst Du nicht?“
Woraufhin er dem Älteren antwortet: „Denk doch mal nach. Aus das Bon(g) raucht man doch…“
Der Ältere braucht ein Weilchen und sagt dann: „Egal. Und außerdem heißt es die Bong und nicht das Bon!“
Woraufhin ich mich nicht zurückhalten kann und nur so nebenbei meine: „Abgesehen davon, dass es der Bon und nicht das Bon heißt, hast Du ja anscheinend in der Schule doch noch was gelernt.“

Web2.0 ist schon lange passé. Klugscheißen hoch 3 ist inzwischen angesagt…

Einkaufen2.0…

Wer schon immer wissen wollte, was es eigentlich mit dem web2.0 auf sich hat, bekommt anhand dieses Videos ein ganz gutes Beispiel aus dem täglichen Leben:

(Einkaufen2.0)

[via Andreas]