Kategorien
politics

Der Fall Ermyas M., …

Ein Kommentar vom Psychopiraten und die darauf folgende NetzRecherche lassen die Tat in einem etwas anderen Licht erscheinen. Es scheint auf einmal nicht mehr eine eindeutige, rechtsextreme Tat gewesen zu sein. Man kann sogar mit etwas Fantasie (und viel Zynismus) annehmen, dass einige Artikel die Schuld auf Herrn M. schieben wollen würden (konjuktiv).

Ich denke, dass ich die weitere Berichterstattung meinerseits erstmal ruhen lassen werde, bis zumindest etwas Licht ins Dunkel kommt, denn zu oft schon sind im Netz Falschmeldungen hochgeschaukelt worden – auch bei so angesehenen Agenturen wie Reuters und Bild und Focus lasse ich jetzt mal außen vor. Ich werde also zum jetzigen Zeitpunkt nur sagen, dass Herr M. (ein Deutscher äthiopischer Herkunft) in Potsdam niedergeschlagen wurde und jetzt schwer verwundet im Krankenhaus liegt.

Doch das relativiert mein derzeitiges Unwohlsein in deutschen Land nicht, denn immer noch wird mit Populismus hier und da gehandelt. Denn die Aussage „unseres“ Bundesinnenministers, „dass auch blonde, blauäugige Menschen in Deutschland Opfer von Gewalttaten würden, teils sogar von Ausländern“ mag zwar stimmen, aber man sollte doch besonders als öffentliche Person genügend Anstand und vor allem Wissen besitzen, dass man solche Aussagen nicht zu so einer Zeit den Medien zuwirft. Egal ob Herr M. selbst Schuld an seiner Misere hat oder nicht. Das böse N-Wort ist gefallen und für mich ist das nun mal ein rassistisches Schimpfwort. In meinen Augen zeichnet sich zumindest ein Populismus in der deutschen Politik ab, der zwar noch nicht parteiübergreifend ist, aber dennoch eine vage und doch erkennbare rechte Richtung einschlägt.

Und auch wenn der Herr Schäuble seine Aussage inzwischen relativiert hat, so spricht es für mich als Deutschen mit ausländischer Herkunft doch Bände, was ich in vielen Köpfen (oder zumindest in dem von Herrn Schäuble) befindet. Nämlich die Tatsache, dass auch er ein klein wenig rassistisch eingestellt ist und sich zu so einer Aussage hinreißen ließ.

Everyone’s a little bit racist… sometime…
Nur keiner will es zugeben…